Naturschutzpreis an den Ornithologen Bernd Ludwig vergeben

[singlepic id=24 w=530 float=center]Bernd Ludwig aus Rangsdorf erhielt am 28.11.2012 in Potsdam den Naturschutzpreis für sein ehrenamtliches Engagement. Zum achten Mal in Folge verlieh die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg ihren Preis.

Die Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz  des Landes Brandenburg und Stiftungsratsvorsitzende Anita Tack würdigte anlässlich der Preisverleihung das Ehrenamt im Naturschutz als wichtige Säule der Gesellschaft.

Der Name Bernd Ludwig steht seit mehr als 50 Jahren für das Thema Natur- und Artenschutz in den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald. Als national und international anerkannter Fachmann auf dem Gebiet der Ornithologie hat sich der heute 73-Jährige besonders dem Vogelschutz gewidmet und als Leiter der Landesarbeitsgruppe „Weißstorchschutz“ im Naturschutzbund Brandenburg auch überregional höchste Anerkennung verdient.

Stets lösungsorientiert unterstützt der gebürtige Rangsdorfer in seiner jahrelangen Tätigkeit als Naturschutzhelfer im Landkreis Teltow-Fläming und als Mitglied des Naturschutzbeirates des Landkreises Dahme-Spreewald die Arbeit der Naturschutzbehörden.

Seine ornithologischen Erfassungen mit Darstellung in Texten und Karten dienen konkreten Maßnahmen sowohl zum Arten- und Gebietsschutz als auch dem Wasser- und Brutvogelschutz. Bernd Ludwig ist zudem Koordinator der Arbeitsgruppe „Kranichschutz Brandenburg“ für Zossen und Königs Wusterhausen.

1 Kommentar zu Naturschutzpreis an den Ornithologen Bernd Ludwig vergeben

  • karla kral

    ich lebe in wien und da habe ich beobachtet,das die schwalben verschwinden.das geschieht seit vorigen jahr und ich vermute das die turmfalken die schwalben jagen und fressen.dieses jahr ist das daß selbe.die schwalben sind gekommen und in paar tage warensie weg

Kommentar schreiben

Sie können diese HTML Befehle nutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>