Vogelbeobachtung auf der Nordseeinsel Langeoog

Das Wattenmeer ist auch Weltnaturerbe geworden, weil es von zentraler Bedeutung für den alljährlichen Vogelzug zwischen Nordeuropa und dem Mittelmeerraum bis ins südliche Afrika ist.

Langeoog liegt, wie die anderen Wattenmeerinseln, mitten im Zentrum, dieses vogelkundlichen Großereignisses. Auf engstem Raum lässt sich das Geschehen hervorragend beobachten. Und dies ist kein Erlebnis nur für eine kleine Gruppe von Vogelexperten, es ist auch für Nicht-Ornithologen ein beeindruckendes Naturschauspiel.

Bis zu 12 Millionen Vögel jährlich nutzen diesen schmalen Küstenstreifen als einzig möglichen Trittstein und als Tankstelle auf einer für uns Menschen schier unglaublichen Reise ins Brutgebiet bzw. zum Winterrastplatz.

Die Ostfriesischen Inseln sind darüber hinaus auch selber zu einem wichtigen Brutgebiet für Seevögel geworden, da sie als aus dem Meer gewachsene Gebilde nie Verbindung zum Festland hatten.

Naturwanderungen auf Langeoog

Jeden naturverbundenen Menschen begeistert die Nähe, aus der sich viele Vogelarten auch ohne technische Hilfmittel, mit bloßem Auge beobachten lassen. Es entrückt den Beobachter aus seinem Alltag, macht ihn wieder zum kindlichen Beobachter und es entspannt ungemein.

Viele Seevögel lassen sich deabei sowohl direkt am Strand oder während einer Radtour entlang des Inselhellers, wie die Einheimischen die Salzwiesen nennen, beobachten.

Vogelbeobachtung am Strand (Foto: Birte Weinbecker)

Vogelbeobachtung am Strand (Foto: Birte Weinbecker)

Wer Lust hat mehr zu erfahren, dem bietet sich auf Langeoog eine breite Palette an Naturführungen, die dem Neugierigen die Welt der Seevögel näher bringen.

Zum Beispiel die Touren von Birte Weinbecker, diplomierte Umweltwissenschaftlerin, aber vor allem eine vom Geschehen begeisterte Frau, die auf zahlreichen Führungen Kinder und Erwachsene an ihrem Wissen teilhaben lässt. Ihr Mann, Jan Weinbecker, Nationalparkwart auf Langeoog und ausgebildeter Ornithologe und Grafiker, ist genauso leidenschaftlich bei der Sache und ist eine stete Wissensquelle zum Thema.

Doch auch wer auf Langeoog eine Dünen- oder Wattwanderung macht, sieht viele Vögel aus nächster Nähe.

Uwe Garrels, dem auch nach 27 Jahren als Wattführer auf Langeoog die Freude an der Sache nicht vergangen ist, und seine langjährig erfahrenen Kollegen zeigen und erzählen viele Details.

Dem Gast erschließen sich auf diese Weise wie selbstverständlich Zusammenhänge zwischen Nahrungsplatz im Watt, Nestanlage in Salzwiesen, Spezialisierung durch Nahrungskonkurrenz, Schutzbedürfnisse und immer wieder das Staunen über die fantastische Vielgestalt und Schönheit des Lebens, wie es sich auf Langeoog, mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer, täglich entdecken lässt.

Vogelbeobachtungsplattform am Langeooger Naturlehrpfad Flinthörn (Foto: Uwe Garrels)

Vogelbeobachtungsplattform am Langeooger Naturlehrpfad Flinthörn (Foto: Uwe Garrels)

Vogelkundliches Spitzenereignis des Jahres sind vom 22. bis 30. Oktober 2011 die 2. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer – auf Langeoog mit zahlreichen Führungen, Vorträgen, kulinarischen und kulturellen Events, die für Jeden etwas zu bieten haben.

Wenn dann am Ende eines abenteuerlichen Tages Jung und Alt, als wäre es nie anders gewesen, mit einer Feder im Knopfloch in Ihre Ferienunterkunft zurückkehren, dann weiß im Innern jeder, dass auch er ein Teil dieses großartigen Ganzen ist.

Buchungsanschrift:
Kurverwaltung Langeoog
Zimmernachweis
Hauptstr. 28
26465 Langeoog
Tel.: 04972-693201
Fax: 04972-693205
www.langeoog.de
zimmernachweis@langeoog.de

Ideale Bedingungen für Vogelbeobachtungen am Strand

Ideale Bedingungen für Vogelbeobachtungen am Strand

Kommentar schreiben

Sie können diese HTML Befehle nutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>