Gebirge

Vogelbeobachtung im Gebirge

Eine besondere Herausforderung für jeden Ornithologen ist die Vogelbeobachtung im Gebirge. Da aber vor allem im Hochgebirge Unachtsamkeit oder Selbstüberschätzung zu gefährlichen Situationen führen kann, sollte eine Bergtour in jedem Fall gut geplant und vorbereitet sein. Dabei kommt es auch auf die richtige Wahl der Ausrüstung an. In unbekanntem oder gefährlichem Gelände sollte wenn möglich ein Führer mitgenommen werden.

Je nach Höhenstufe kann man im Gebirge sowohl Spezialisten, als auch Vogelarten aus dem Flachland beobachten. In sehr großen Höhen sind meist nur noch solche Arten zu beobachten, die an extreme Bedingungen wie Sturm, Kälte ound Regen angepasst sind.

Da die Konzentration in schwierigem Gelände vor allem dem nächsten Schritt gilt, sollte man regelmäßig Pausen einlegen, um die Landschaft zu genießen und seiner Leidenschaft, der Vogelbeobachtung nachzugehen.

Einige Bestimmungsbücher zeigen die verschiedenen Vogelarten auch von ihrer Unterseite, so daß sie sich auch aus geringen Höhen mit einem ensprechendem Fernglas gut erkennen und bestimmen lassen.

Typische Vögel im Gebirge sind die Alpendohle, der Steinadler, der Wanderfalke oder das Alpenschneehuhn.