Warum tote Vögel vom Himmel fallen – Erkärung eines Naturphänomens

Das weltweite Massensterben von Tausenden von Vögeln gibt in den Wissenschaftelrn noch immer Rätsel auf. Erste Erklärungsansätze für dieses Phänomens gibt es nun.

Den Beginn machte in der Neujahrsnacht die Kleinstadt Beebe im US-Bundesstaat Arkansas: ca. 5000 Vögel werden dort tot aufgefunden, die meisten von ihnen Rotschulterstärlinge, aber auch Rotkehlchen, Amseln, Wanderdrosseln und Stare. Die hiesige Jagd- und Fischereikommission erklärte, es habe buchstäblich tote Vögel geregnet.

Tote Amsel liegt auf einer Wiese

Tote Amsel auf einer Wiese

Etwaigie Krankheiten oder eine Vergiftung duech Umweltgifte wurden bei einer Untersuchung der Vögel als Todesursache ausgeschlossen, so ein Behördensprecher.

Doch nur kurze Zeit später werden aus Louisiana ebenfalls Hunderte tote Vögel gemeldet und in Texas fallen abermals fast 200 Vögel tot vom Himmel. Und die Meldungen über tote Tiere (Vögel, Fische, Krebse) häufen sich weltweit: Großbritannien, Japan, Thailand und Brasilien berichten vom mysteriösen Massen-Sterben. In Schweden geben 50 verendete Vögel Rätsel auf und in Norditalien warden mehr als 700 tote Turteltauben gefunden.

Dennoch ist dieses Phänomen der Abteilung für Tierforschung des Geologischen Dienstes der USA (USGS) bestens bekannt. Ähnliche Vorfälle werden in den USA fast jede Woche registriert. Tatsächlich führt die USGS-Internetseite ein Verzeichnis mit Berichten über Vogelsterben. Im Wochentakt werden auf ihr Vorfälle mit Dutzenden bis Tausenden toten Tieren verzeichntet.

Beim Vorfall in Arkansas gehen die Behörden davon aus, dass heftiger Lärm durch Silvesterfeuerwerk bei den Tieren Panik ausgelöst haben könnte.

So können Rotschulterstärlinge nachts nur schlecht sehen, die Tiere seien deswegen vermutlich gegen Bäume und Häuser geprallt, erklärte ein Vertreter des veterinärmedizinischen Dienstes von Arkansas. Die Todesfälle in Louisiana könnten auch auf die große Kälte in der Region zurückzuführen sein.

Auch für das Sterben der Turteltauben in Norditalien scheint es eine Erklärung zu geben: Vogelschutzexperten vermuten, dass die Tiere zu viele Sonnenblumenkerne gefressen hätten. Die Kernen hadelt es sich um Abfall aus einer Fabrik zur Herstellung von Sonnenblumenöl. Durch den Abfall könnten innere Organe geschädigt worden seien.

9 Kommentare zuWarum tote Vögel vom Himmel fallen – Erkärung eines Naturphänomens

  • M.Angeli

    Frage: Warum sieht man in unserer Region (Kanton Bern)
    nie tote Vögel am Boden liegen?
    Sie sterben doch auch regelmässig?

  • Renate B.

    Wollte nur noch ergänzen, ich fahre einen Fiat-Panda, Erdgas, will sagen ich rase nicht mit Überlichtgeschwindigkeit in der Gegend rum. Mir ist es vorher auch noch nie passiert und dieses Jahr gleich dreimal in ebenso vielen Monaten. Ich habe den Eindruck die Reaktionen sind verlangsamt bei den Vögeln. Normalerweise schaffen sie es immer rechtzeitig vorbei zu fliegen. Gerade Schwalben!!!
    Renate B.

  • Renate B.

    Hallo! Bin hier weil ich denke ich bekomme hier noch am ehesten eine Antwort. Seit dem Frühjahr habe ich etwa 3 Vögel überfahren. Eben gerade raste eine Schwalbe in mein Auto. ERlebe ich das als einzige oder gibt es da noch andere? Die anderen beiden waren kleine, schwarz-weiße Vögel, die mit dem Schwanz wippen. Kenn mich leider nicht so gut mit Vögeln aus.
    Hat das vielleicht etwas mit der Veränderung des Erdmagnetfeldes zu tun oder sind das nur unerfahrene Jungvögel?
    Freue mich über eine Antwort!
    Lieben Gruß
    Renate B.

  • Wilfried Meyer

    Liebe Vogelfreunde,
    seit zwei Jahren brüten in unserem Briefkasten Meisen.
    Bis gestern waren ale Jungvögel meiner Meinung nach total fit,
    und ein Tag später kam kein Laut mehr.
    Als wir den Briefkasten öffneten waren alle tot.
    Mich würde interessieren ob auch andere Leute schon solche Erfahrungen gemacht haben,oder ob jemand eine Antwort auf diesen Vorfall hat.

    Ich würde mich über eine Antwort freuen.

  • Anita Marquardt

    30.01.2012
    Ich wohne am Bodensee. Hatte bisher viele Singvögel im Garten, die auch laufend gefüttert wurden. Amseln, Rotkehlchen, Dompfaffen, Grünlinge, Spatzen usw. Seit ca. drei Monaten sind ganz vereinzelt Vögel da. Meistens nur noch Raben und Elstern. Das Feuerwerk zu Silvester war dieses Jahr total übertrieben und bestimmt auch schädlich bzw. tödlich für die Vogelwelt!
    Freundliche Grüße aus 78224 Singen

  • Chemtrails

    Der merkwürdig anmutende Beschwichtungsversuch des Artikels wird durch die genannten Zahlen und Häufigkeiten zunichte gemacht.

    Gift bzw. chemtrails als größter Faktor erscheinen da doch weitaus glaubwürdiger.

    Ich bin hier übrigens „gelandet“, weil Bekannte aus Norddeutschland von merkwürdigem Insekten- und Vogelverschwinden berichten.

    Artikel und Kommentare sehen doch unangenehm schwer nach Bestätigung aus.

  • Maria Bellof

    Guten Morgen, ich schreibe aus Nordhessen, auch hier gibt es keine Singvögel mehr, es ist beängstigend. Wieso sollten die Amseln im September nicht singen??? Das habe ich noch nie gehört.
    Die ganzen Wintermonate waren Amseln auf meinem Balkon, tummelten sich trotz der Kälte, liebten Rosinen und Haferflocken. Seit Jahren morgens wie abends saßen sie auf dem Dachfirst und begrüßten oder verabschiedeten den Tag, verbreiteten Wohlbehagen.
    Wir wohnen am Waldrand, dort hat es gezwitschert und jubiliert, der Wald ist vollkommen still.
    Allerdings habe ich keine toten Vögel gesehen, aber das macht es nicht besser. Traurige Grüße aus 34266 Niestetal

  • Fritz Pohlmann

    Guten Tag, Ende Juni haben sich die Amseln noch fleißig an der Wildkirschen -Ernte beteiligt.Als wir dann Mitte Juli aus dem Urlaub zurück kamen erzählte man uns,daß ein Hundehasser Gift gelegt hätte.Seit dem ist es in unseren Gärten erschreckend still geworden.Keine Amsel kein Buchfink oder anderer Sing vogel singt mehr.Wenn es in anderen Bezirken auch so ist,hat es wohl nichts mit dem Giftleger zu tun.Ich wüßte gerne welche Ursache das Vogelsterben hat???
    Meine Region ist 42349 Wuppertal-Berghausen
    mit freundlichem Gruß: Fritz Pohlmann

  • Sapa

    Guten Tag,
    ich habe mich schon seit längerem gewundert, wo die Stare hin sind. In Mecklenburg Vorpommern, Sachsen Anhalt und Baden Württemberg (bei all meinen Bekannten) gibt es dieses Jahr keine Stare. Wo sind die nur alle hin???

Kommentar schreiben

Sie können diese HTML Befehle nutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>