Weißkopfseeadler gesucht

Bei einer Flugschau Ende Juli im Vogelpark Marlow (Mecklenburg-Vorpommern) ist ein Weißkopfseeadler verschwunden.

Das fast drei Jahre alte Weibchen mit dem schönen Namen „Hillary“ habe das gute Flugwetter genutzt und das Revier verlassen, so der kaufmännische Leiter des Vogelparks, Jan Gereit. Leider fehle bislang von dem Greifvogel jede Spur.

Die Falknerei hat inzwischen die Bevölkerung gebeten etwaige Sichtungen des Adlers unter der Telefonnummer: 0170-8066950 sofort zu melden.

Der Leiter des Vogelparks schätzt, dass sich der Raubvogel noch im Umkreis von 30 bis 40 Kilometern aufhält. Das Tier ist vom Menschen geprägt und daher auch von dessen Versorgung abhängig. Da es sich bei dem Weißkopfseeadler um ein Jungtier handelt, fehlen ihm noch der charakteristische weiße Kopf und das weiße Band im Schwanz. Im Erscheinungsbild ähnelt Hillary daher eher einem sehr dunklen heimischen Seeadler mit einer Flügelspannweite von über 2,40 Metern. Auffälliges Merkmal sind auch die Lederbänder und das von den Vogelfüßen herabhängende sogenannte Geschüh.

Keine Kommentare möglich.