10.-11. Mai 2008 – Weltzugvogeltag

Jedes Jahr im Frühjahr freuen sich die Menschen über die Rückkehr der Zugvögel aus den wärmeren Gebieten im Süden. Doch leider sind unsere Zugvögel durch den Klimawandel und andere Umweltveränderungen mehr denn je in ihrem Fortbestand bedroht.

Die Zugvögel gehören in Deutschland zu den Arten, deren Bestände mit am stärksten abnehmen. Doch diese Bedrohung ist keinesfalls auf Deutschland oder Europa beschränkt, die Gefährdung der Zugvögel ist ein weltweites Problem.

Vom Albatross bis zum Kolibri, vom tauchenden Pinguin bis hin zum kreisenden Bussard, von der Antarktis bis zur Sahara – die Könige der Lüfte gehören zu den besten Beispielen für die enorme Artenvielfalt auf unserer Erde.

Auf ihren Flurouten passieren Zugvögel die unterschiedlichsten Naturräume, Völker und Kulturen und faszinieren die Menschheit nicht erst seit heute.

Das diesjährige Motto des Weltzugvogeltages lautet: „Zugvögel – Botschafter der Artenvielfalt!“ und unterstreicht die Wichtigkeit länderübergreifender Lösungen zum Erhalt der Artenvielfalt.

Damit fallen sowohl der Kerngedanke, als auch das Datum mit der 9. Vertragsstaatenkonferenz der Konvention über die biologische Vielfalt zusammen, die ebenfalls im Mai 2008 in Bonn stattfinden wird.

Mehr Informationen zum Weltzugvogeltag gibt es hier.

Keine Kommentare möglich.